News, Pressemitteilungen

Integral Ad Science veröffentlicht Open Source SDK um die Innovation im Mobile Advertising für die Branche weiter voranzutreiben

13.Dezember 2016

Berlin, 13. Dezember 2016 – Der Technologie- und Datenanbieter Integral Ad Science (IAS) bietet von nun an sein Mobile Verifizierungs Software Development Kit (SDK) für die Messung von Medienqualität als Open Source an. Mit der SDK können Publisher ihr Mobile Inventar messen ohne verschiedene SDKs von diversen Partnern integrieren zu müssen. Dies ist ein wichtiger Schritt in Hinblick auf die Transparenz für die gesamte digitale Werbeindustrie. Unterstützung erhält IAS von Branchengrößen wie Google, Ansible, Conversant, InMobi, Lenovo, Médiamétrie, the Media Rating Council, MoPub, OpenX und The Trade Desk (NASDAQ: TTD).

Die Open Source SDK wird die vielen Herausforderungen mit den bestehenden Lösungen der Branche minimieren. Für Publisher stellt der derzeitige Implementierungsprozess signifikanten Aufwand dar. Zudem beeinflussen Latenzen und Update-Risiken auch andere Bereiche der Applications. Mit einer Open Source SDK werden Publisher mehr Kontrolle über den implementierten Code in ihrer Anwendung haben und technische Probleme schneller identifizieren können. Derzeit müssen App Entwickler diverse SDKs von verschiedenen Anbietern einbinden, um eine Messbarkeit des Inventars zu ermöglichen. Mit einer Open Source SDK benötigen Entwickler nicht nur weniger Entwicklungszeit, sie können auch die Ladezeiten der Ads optimieren, den gesamten Prozess vereinfachen und deutlich mehr Mobile Inventar messen.

IAS arbeitet zur Zeit eng mit einigen ausgewählten Partnern der Branche zusammen, um sowohl eine breite Nutzung zu ermöglichen, als auch um direktes Feedback zu erhalten. Die Markteinführung der Open Source SDK ist für Anfang 2017 geplant.

Scott Knoll, CEO, IAS
„Die Marketing- und Werbeindustrie stellt sich den Herausforderungen der Fragmentierung im Bereich Media und Devices sowie den fehlenden Standards in der Infrastruktur. Wir folgen den Beispielen von führenden Unternehmen wie Google und Microsoft und verfolgen einen Open Source Ansatz. Unser Beitrag, in dem über ein Jahr Entwicklung steckt, macht es für Publisher und Entwickler deutlich einfacher, die SDK zu implementieren, zu integrieren und zu shipcoden. Die Branche bestätigt uns, wie wichtig Kollaborationen sind, um sicherzustellen, dass alle Unternehmen im digitalen Ökosystem sich an der Optimierung von Viewability im Mobile Bereich beteiligen können. Derzeit wird die Viewability bei Mobile-Kampagnen nur zu einem Bruchteil gemessen. Durch den kollaborativen Ansatz werden bald 100 Prozent messbar sein.”

George W. Ivie, Executive Director und CEO, the Media Rating Council
„Die MRC Guidelines zu Mobile Viewable Impression Measurement befassen sich mit den Herausforderungen, die mit der Nutzung von Open Source SDKs für die Messung der Mobile Viewability einhergehen und empfehlen der Industrie einen Standard. Wir begrüßen es sehr, dass Integral Ad Science eine solche SDK entwickelt und für alle verfügbar macht und wir freuen uns darauf, mit allen Beteiligten an der Umsetzung dieses Ansatzes sowie weiterer Möglichkeiten zu arbeiten, um eine konsistente Messbarkeit zu gewährleisten.”

Janae McDonough, VP, MoPub – Twitter
„Viewability Messung ist ein wichtiger Fokus für MoPub für 2017. IAS bietet mit seiner Open Source SDK eine effektive Lösung zur Viewability Messung und Transparenz für In-App Inventar. Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit IAS und darauf, unseren Kunden Viewability Messungen im großem Umfang anbieten zu können.”

Jeff Coon, VP Global Alliances, InMobi
„Im programmatischen Bereich reichen geschützte SDKs für die Messung von Mobile Viewability nicht aus. IAS hat einen mutigen strategischen Schritt gemacht, der das In-App Viewability Problem sofort lösen wird – ein Geschenk für den programmatischen Media-Einkauf. InMobi wird die Open Source Koalition enthusiastisch unterstützen und freut sich sich die SDK, als einer der ersten Anbieter, seinen Kunden anbieten zu können.”

Mark Power, Managing Director USA, Ansible – IPG Mediabrands
„In der heutigen, ständig wechselnden digitalen Welt benötigen unsere Kunden flexible und anspruchsvolle Methoden für die Auswertung ihres Mobile Advertisings. Wir sind begeistert, diese Open Source SDK zu unterstützen und schätzen es sehr, dass IAS die eine solch skalierbare Lösung für die Verifizierung von Mobile Inventar bereitstellt.”

Gary Milner, Director, Global Digital Marketing, Lenovo
„Durch diese Open Source Initiative wird die Messbarkeit von In-App Viewability besser und sicherer. Werbetreibende haben volle Flexibiliät ihr Mobile Inventar zu bewerten. Wir sind stolz, uns diesem Projekt anzuschließen, um gemeinsam mit IAS und anderen Branchenführern diese Initiative auf den Markt zu bringen.”

David Danziger, VP Data Partnerships, The Trade Desk
„Open Source Standards für Mobile Viewability ermöglichen einen einfacheren Integrationsprozess zwischen Publishern und Partnern. Gleichzeitig bieten sie Einkäufern den Zugang zu hochwertigem, sichtbarem Inventar. Wir sind stolz, mit IAS und weiteren Branchenführern diese Initiative voranzubringen, die dem gesamten Ökosystem mehr Effizienz und Transparenz verspricht.”

John Murphy, Vice President, Marketplace Quality bei OpenX
„Unser Anspruch, Inventar von höchster Qualität und die besten am Markt erhältlichen Sichtbarkeitsstandards bereitzustellen, ist der Grund, warum wir Integral Ad Science dabei unterstützen, eine Open-Source-SDK zum Industriestandard zu machen. Wir freuen uns, mit ihrem Team und anderen Branchenvertretern zu arbeiten, um sicherzustellen, dass Innovationen und Wachstum im Bereich Mobile Viewability gestärkt werden.”

Benoît Cassaigne, Senior Vice President Audience Measurement, Médiamétrie.
„Médiamétrie unterstützt die Einführung einer Open-Source-SDK von Integral Ad Science voll und ganz. Wir sind davon überzeugt, dass eine solche Initiative die französische Online Video GRP-Initiative vorantreiben und die Entwicklung neuer Qualitätsstandards in der digitalen Kampagnenmessung vorantreiben wird.”

Pressekontakt

Wenn Sie ein Mitglied der Presse sind und sich für uns interessieren, kontaktieren Sie uns bitte unter